Allgemein Lifestyle Motherhood

10 Hilfreiche Tipps die dir den Mama-Alltag erleichtern

8. Mai 2018

Seit ich zurück bei der Arbeit bin, wird mein Organisationstalent im Mama-Alltag gefordert wie selten zuvor. Die Kinder müssen morgens in die Kinderkrippe gebracht werden und am Abend wieder pünktlich abgeholt werden. Dazwischen fahre ich mit dem Zug zur Arbeit und am Abend darf das Abendessen nicht zu lange auf sich warten lassen, weil nach so einem Tag jeder müde ist. Wir alle wissen, dass die Stimmung ganz schnell kippen kann, wenn die Kinder oder die Eltern müde und gereizt sind.

Ich versuche die Bälle also ständig in der Luft zu halten und aus meiner verfügbaren Zeit das Maximale herauszuholen. 

10 Alltags-Tipps habe ich für euch zusammengefasst, die mir dabei helfen den Alltag zu meisten. Vielleicht findet ihr ja die ein oder andere Inspiration für euch selbst.

10 Tipps für den Mama-Alltag

  1. Lieferservice: Nutzt den Lieferservice, der von den verschiedenen Supermärkten und online Hofläden angeboten wird. Gerade mit den Online Hofläden hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht, was die Qualität von Obst, Gemüse und Fleisch angeht. Es spart viel Zeit, die ich persönlich lieber mit den Kindern verbringe. Und wer schon mal mit kleinen Kindern einkaufen war, weiss, dass das ewig dauern kann.
  2. Arbeiten klar aufteilen: Um unnötige Diskussionen oder Enttäuschungen zu vermeiden, mit dem Partner klar definieren, wer welche Aufgaben hat. Wer bringt die Kinder zur Kinderkrippe? Hole ich oder du sie am Abend ab? Wer ist für das Abendessen zuständig? Etc.
  3. Auf Vorrat kochen: Ich stehe nicht so gern in der Küche.  Daher versuche ich mengenmässig immer gleich für zwei Mahlzeiten zu kochen. Entweder wird die zweite Portion eingefroren und an einem meiner Arbeitstage rausgeholt und aufgetaut, oder einfach am nächsten Tag nochmal aufgewärmt.
  4. Öffentliche Verkehrsmittel nutzen: Obwohl ich mit dem Auto schneller bei der Arbeit wäre, habe ich mich für die öffentlichen Verkehrsmittel entschieden. Warum? Nicht nur weil es umweltschonender ist, sondern auch deshalb, weil ich die Zeit im Zug nutzen kann, um das ein oder andre zu erledigen. Wie z.B. der online Wocheneinkauf, Mails beantworten, Spieltreffen organisieren oder einfach mal für mich. 
  5. Die Mittagspause nutzen: Wir haben leider keine Grosseltern in der Nähe oder sonst jemand, der uns die Kinder für ein paar Stunden abnehmen könnte. Daher versuch ich  so viel wie möglich in die Tage zu packen, an denen die Kinder ohnehin extern betreut werden. So nutze ich z.B. oft die Mittagspause um in Sport zu gehen, Erledigungen in der Stadt zu machen oder auch mal zur Maniküre zu gehen.
  6. Online Shopping: So gerne ich auch in die Stadt zum Bummeln gehe, alleine mit zwei kleinen Kindern macht es mir einfach keinen Spass mehr. Daher habe ich das world wide web für mich entdeckt und bestelle was immer geht online nach Hause. Vor allem Kinderspielzeug und Kinderklamotten eigenen sich bestens dafür.
  7. Putzhilfe organisieren: Ich weiss, leider ist eine Putzhilfe nicht gerade günstig aber es lohnt sich. Die dadurch freigeschaufelte Zeit kann man für sich und die Kinder nutzen, was einfach unbezahlbar ist.
  8. Kinder in den Haushalt miteinbinden: Obwohl unsere Kinder noch klein sind, versuche ich die Kinder in kleine Haushaltsarbeiten zu integrieren. Der Grosse kann doch schon das ein oder andere Handtuch aufräumen und die Kleine findet es toll, wenn sie mithelfen darf die Spülmaschine auszuräumen.  
  9. Haushalts- und Küchengeräte: Ja, das hört sich im ersten Moment vielleicht merkwürdig an; aber so ein Haushaltsgerät wie ein Roboter-Staubsauger saugt die Wohnung im Alleingang und ein Küchengerät, wie z.B. der Thermomix oder auch ein Steamer, kann stückweise das Kochen abnehmen. Dadurch wir etwas Zeit für die schönen Dinge im Leben freigeschaufelt.
  10. Die Arbeit einfach mal liegen lassen: Was passiert den, wenn die Überweisungen erst am Tag später gemacht wird oder die Wäsche noch ein Tag länger liegen bleibt? Nichts! Geniesse die Ruhe solange die Kinder ihren Mittagschlaf machen. Schlafe gleich mit oder trinke gemütlich eine Tasse Kaffee oder ein Glas Rotwein am Abend mit deinem Liebsten.

10 Tipps für den Mama Alltag, Mama Hacks,

Hoffentlich findet ihr den ein oder andere Tipp nützlich. Ich bin gespannt, was eure Mum Hacks sind und freue mich wenn ihr hier den ein oder anderen Tipp hinterlässt.

Bilder: Titelbild: © Happy Mum Blog

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Ursula 18. Mai 2018 at 12:02

    das mit den Kindern einbinden finde ich gut, meine 5-jährige hilft auch schon ganz schön mit beim Tisch abräumen oder ihr Zimmer putzen … nicht immer macht es Ihnen Spass…aber uns ja auch nicht 🙂

  • Leave a Reply