Happy Kids Happy Mum Lifestyle

Babyhaut: Warum ist sie so empfindlich?

27. September 2016

Babyhaut –  sie ist immer so schön weich, zart und riecht gut. Aber; sie ist auch sehr empfindlich!

Wusstest du, dass die Haut eines Babys bis zu 5mal dünner ist als die Haut eines Erwachsenen? Dabei die gleiche Funktion übernimmt wie die eines Erwachsenen?

Wusstest du, dass die Haut das grösste menschliche Sinnesorgan ist? Gleichzeitig aber auch zu den empfindlichsten Organen gehört?

Wusstest du, dass die Haut eines Babys viel empfindlicher ist als die Haut eines Erwachsenen weil sie noch nicht ganz ausgebildet ist? Und Babys dadurch Chemikalien und Schadstoffe viel schneller aufnehmen? Diese wiederum schwirren durch den Blutkreislauf und können die inneren Organe schädigen sowie zu Langzeitschäden führen, wie zum Beispiel Unfruchtbarkeit oder ein erhöhtes Krebsrisiko.

Doch worin liegt der Unterschied zwischen Babyhaut und der Haut eines Erwachsenen?

Die drei Schichten der Haut

Zuerst einmal besteht die Haut eines Babys, wie auch die Haut eines Erwachsenen, aus drei Schichten:

  1. Oberhaut (Epidermis): Das ist die äusserste Schicht. Sie trägt zur Hautfarbe und zu diversen Schutzmechanismen (z.B. UV-Schutz, gegen das Austrocknen) bei.
  2. Lederhaut (Dermis oder Corium):
    Das ist die mittlere Schicht. Sie reguliert die Körpertemperatur und das Berührungsempfinden. Sie ist die dickste und elastische Schicht. Hier liegen die Talgdrüsen, die Talg absondern und unsere Haut fettig und dadurch feucht halten.
  3. Unterhaut (Subkutis): Das ist die letzte Schicht. Sie besteht aus einer Fettschicht und dient als Verbindung zwischen Muskulatur und Haut. Sie isoliert die tiefer liegenden Körperschichten gegen Hitze, Kälte und mechanischen Druck.
Hauptaufgaben der Haut

Diese drei Schichten übernehmen unter andrem folgende Aufgaben:

  • Abwehr von schädigenden und äusseren Einflüssen wie Krankheitserreger oder Schadstoffen
  • Schutz vor UV-Strahlen
  • Steuert die Temperatur
  • Wahrnehmung der Sinne wie z.B. Berührungen, Hitze oder Druck
  • Ausscheidungen wie z.B. schwitzen.
Erwachsenenhaut vs. Babyhaut

Der Hauptunterschied zwischen Erwachsenen- und Babyhaut liegt im wesentlichen in den nachfolgend beschriebenen Punkten:

  1. Dünnere Hornschicht: Bei Neugeborenen ist die Hornschicht viel dünner als bei Erwachsenen. Zusätzlich sind die Lücken zwischen den Hornhautzellen viel grösser. Dadurch werden Flüssigkeit, Chemikalien und sonstige Umwelteinflüsse viel schneller aufgenommen. Der Aufbau von Hornhaut kann man sich vorstellen wie die Ziegel eines Daches. Bei einem intaktem Hause sind diese sorgfältig aneinander geschichtet und das Dach ist dicht. Bei einem älteren, maroden Haus, sind die Dachziegel schon etwas locker und lose aufeinander geschichtet. So wie bei der Hornhaut eines Babys. Bei ihr sind die Lücken zwischen den einzelnen Zellen grösser und muss sich erst noch richtig ausbilden.Happy Mum Blog - Babyhaut: Warum ist sie so empfindlich - Erwachsenen- vs. Babyhaut
  2. Weniger aktive Talg- und Schweissdrüsen: Ein Baby hat einen neutralen ph-Wert. Dadurch ist der Schutz gegen Bakterien und Keime noch nicht so sehr ausgereift wie bei einem Erwachsenen. Erwachsene haben in der Regel einen sauren ph-Wert. Das gleiche gilt für den Fettfilm. Dieser kann von der Babyhaut nur schwer aufgebaut und gehalten werden. Zusätzlich sind die Schweissdrüsen noch nicht sehr aktiv was den Temperaturausgleich erschwert.
  3. Reduzierte Melanin Produktion: Melanin sind rötliche, braune oder schwarze Pigmente, die unter anderem die Färbung der Haut bewirken und gegen UV-Licht schütze.
  4.  Grössere Hautoberfläche im Vergleich zum Gewicht: Rein rechnerisch ist die Hautoberfläche eines Babys 2,3 Mal grösser als die eines Erwachsenen.  Das führt u.a. dazu, dass Schadstoffe leichter aufgenommen werden können.
Babyhaut schützen

Allergien, Hautirritationen oder auch Rötungen sind nur einige Beispiele dafür wie empfindlich die Babyhaut ist. Daher ist es wichtig, auf die Inhaltsstoffe von Wasch- und Pflegeprodukte zu achten. Aber auch auf die Inhaltsstoffe von Babybekleidung. Industriell hergestellte (Baby)Bekleidung ist oft belastet mit Schadstoffen wie Pestizide, Insektizide, Düngemittel oder Konservierungsstoffe. Dabei ist gerade die dünne und noch sehr empfindliche Babyhaut Giftstoffen weitgehend schutzlos ausgeliefert, da eben die entsprechenden Abwehrmechanismen noch nicht vollständig gebildet wurden.

Laura und Leon

Happy Mum Blog - Babyhaut: Warum ist sie so empfindlich - Laura und Leon

Ich kann euch den Online Shop Laura und Leon empfehlen. Hier konnte ich mich nicht zurück halten und hab für unseren Neuankömmling schon mal zugeschlagen. Alle Produkte im Online Shop sind aus biologischer Baumwolle hergestellt.  Sie erfüllen nationale und internationale Standards die versichern, dass die Materialen sicher sind und höchste Qualitätsstandards erfüllen. Alle Produkte werden in Europa hergestellt. Das Material, von den Produkten die ich bestellt habe, ist weich und kuschelig und haben zusätzlich ein tolles Design. 

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen darüber aufklären, warum es wichtig ist auf die Inhaltsstoffe von Babybekleidung, Wasch- und Pflegeprodukte zu achten. Mir war zwar immer klar, dass Babyhaut empfindlich ist. Das ganze Ausmass und wie alles zusammenhängt, war mir lange Zeit aber nicht bewusst.

Ich wünsch euch einen tollen Tag,
Nadine 

Quellen:

Happy Mum Blog - Babyhaut: Warum ist sie so empfindlich - L&L Dear Eco

 

Bilder: @Happy Mum Blog; es sei den anders angegeben
Titelbild: @TrueVisuals

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply