Happy Mum Lifestyle

Darf ich mich vorstellen…

4. September 2016

Darf ich mich vorstellen, mein Name ist Maxim.

Seit mehr als 17. Monaten lebe ich nun bei meiner Mama und meinem Papa.
Ich glaube die Beiden haben mich ganz schön lieb!
Schon seit dem Moment an dem ich geboren wurde. Ach, ich glaube sogar schon seit ich in Mamas Bauch Purzelbäume geschlagen habe. Meine Mama hat mich im Bauch schon immer gestreichelt und mir Musik vorgespielt. Dabei ist meine Mami überhaupt nicht musikalisch. Papa sagt immer, sie soll aufhören zu singen…

Schwangerschaft

Das ich in Mamas Bauch bin, haben meine Eltern am 13.Juli 2014 erfahren. Das war ein Tag zur Freude! Sie werden das Datum wohl nie vergessen. Es gab nämlich gleich zwei Gründe zu feiern. Zum einem natürlich meine Anwesenheit und zum anderem wurde Deutschland an dem Tag Fussball-Weltmeister, in Brasilien. Das musste gefeiert werden, natürlich ohne Alkohol – zumindest für Mami – ich glaub für Papa gab es schon ein paar Bier.

Danach ging die aufregende Zeit los. Gott sei Dank war es meiner Mama nie schlecht. Sie konnte auf einmal nur sehr gut richen, was nicht immer so toll war. Und sie war soo müde, immer nur müde. Sport hat sie noch regelmässig gemacht. Ich glaube bis eine Woche vor meiner Geburt. Das hat mir gar nichts ausgemacht. Deshalb Happy Mum – Happy Baby!

Geburt

Tja, und dann kam ich auf die Welt und hab das Leben meiner Eltern komplett auf den Kopf gestellt!
Mitte März durfte ich das erste Mal meine Eltern sehen und sie mich. Eine Woche früher als geplant weil ich so gespannt auf meine Eltern war. Ich muss sagen ich bin gar nicht unzufrieden mit ihnen. Sie  haben sich sofort in mich verliebt. Obwohl Mami immer sagte ich sehe aus wie ein Maulwurf.

Happy Mum Blog I Darf ich mich vorstellen - zwei Tage nach der Geburt IBild: © TRUEVISUAL Photography

Danach ging die anstrengende Zeit los. Ich glaube es hat fast acht Wochen gedauert bis wir uns aneinander gewöhnt haben. Am Anfang wollte ich gar nix trinken und gleich gar nicht von Mamis Brust. Viiiel zu anstrengend und es kam viiiel zu wenig raus. Also hab ich die Flasche bekommen. Viel besser! Von der Brust wollte ich dann gar nicht mehr trinken und nach drei Monaten mit regelmässigen Brust-Trink-Versuchen hat es meine Mami dann aufgegeben. Endlich.

Geschlafen hab ich auch nicht so viel. Vor allem nachts nicht. Und wenn ich nicht schlafen will, dürfen alle anderen auch nicht schlafen.
Mittlerweile esse ich natürlich richtiges Essen. Am liebsten Spagetti Bolognese, Steak oder Spinat. Und durchschlafen tu ich auch – meistens zumindest. Das freut Mama und Papa natürlich sehr.

Es gibt ja so viel zu erzählen.

Ich glaube deshalb hat sich meine Mama in den Kopf gesetzt den Happy Mum Blog zu schreiben.

Sie möchte ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und Entdeckungen euch mitteilen und sich austauschen. Der Happy Mum Blog beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen:

Lifestyle:

Einblicke in unser Familienleben, Reisen und alle Dinge die das Leben schöner machen.

Happy Mum:

Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Mode und allen Möglichen und Unmöglichen Herausforderungen vor denen man als Mutter steht.

Happy Kids:

Fashion for Kids, Spielsachen,  Kinder- und Babyausstattung, eben alles rund ums Kind.

Zürich:

Aktivitäten für Kinder, Kindergeschäfte, Spielplätze, kinderfreundliche Restaurants und Cafès in und um Zürich.

MomPreneur:

Eine Plattform für andere Mütter um sich, ihr Business oder ihre Produkte vorzustellen.
Mami sagt, mit Happy Mum Blog steht sie wieder vor neuen Herausforderungen auf die sie sich freut und ihr hoffentlich (fast) so viel Spass machen wie ich ihr.

Bis bald,
Maxim 

Happy Mum Blog I Darf ich mich vorstellen - Der Kleine mit sechs Monaten I

Bilder: @ Happy Mum Blog, es sei denn anders angegeben.
Bild: © Fotografie Gaby Höss

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply