Lifestyle Travel & Trips

Urlaub im Oman mit Kinder

16. Januar 2018

Da sass ich nun, drei Wochen bevor wir in Urlaub wollten, hatte ich noch keine Ahnung wohin es gehen soll. Es war Mitte November und alles was ich wusste war, dass wir Sonne wollten, die Feien im Budget liegen sollen und die Flugzeit nicht allzu lange. Also ging es, ganz untypisch, zur Beratung ins Reisebüro.

Ab in den Oman

Ägypten und Tunesien schlug ich erst mal aus, Dubai auch. Abu Dhabi hörte sich interessant an aber das Hotel welches wir uns ausgesucht hatten und kinderfreundlich ist war ausgebucht. Also Oman. Oman? Ja, Oman. Oman wurde es. Kurzentschlossen haben wir es gebucht. Erst nach der Buchungsbestätigung hab ich mal gegoogelt, was man so über den Oman sagt. Kinderfreundlich und aufgeschlossen. Sehr nett sollen die Omanis sein. Okay, hört sich ja alles erstmal gut an, aber stimmt das auch?
Auf einmal bin ich skeptisch geworden und hab mir überlegt, ob Urlaub im Oman wirklich eine gute Idee war. Schliesslich kannte ich niemanden, der bereits Urlaub im Oman gemacht hat und vor allem nicht mit Kinder.

Oman mit Kinder, Muscat, Shanri-La, Arabien, Maskat

Der Flug

Aufgeregt war ich natürlich auch, weil es die erste längere Flugreise mit zwei Kindern war. Die Kleine war ja noch nicht mal 10 Monate alt und der Grosse auch erst gute 2,5 Jahre. Wir sind mit Oman Air geflogen. Die Airline kannte ich auch nicht. Nach allem was man hört, sollen die Arabischen Airlines ja ziemlich gut sein. So war es auch. Das Personal war, auf dem Hin- und Rückflug, sehr freundlich und es gab überhaupt keine Probleme. Für beide Flüge haben wir das Babybasket bekommen (leider ist eine Reservierung des Babybettchen im Voraus nicht möglich) und die Kleine hat sehr viel geschlafen. Der Grosse hat auch gut mitgemacht. Der Flug war also schon mal gut überstanden.

Im Oman gelandet

Im Oman angekommen, wurden wir von einem netten Reiseleiter abgeholt, der uns durch die Visastelle und die Passkontrolle begleitete. Das Visa für den Oman muss man am Flughafen lösen, bevor es durch die Passkontrolle geht. Weiter ging es mit einem privaten Kleinbus in unser Hotel. Dem Shangri-La Barr Al Jissah Resort & Spa. Es war wirklich ein Resort und für Kinder ausgerichtet. Was einem auf dem Weg ins Hotel direkt auffällt ist, dass alles extem sauber und gepflegt ist, und sich alles harmonisch der Landschaft anpasst. Im Gegensatz zu Dubai gibt es hier keine unendlich hohen Wolkenkratzer. Nein, im Oman ist alles in den gleichen Farben gehalten und die Gebäude sind maximal 7-stöckig. Die Landschaft ist hügelig und vielfältig.

Oman mit Kinder, Muscat, Shanri-La, Arabien, Maskat, Shangri-La Barr Al Jissah Resort and Spa

Oman mit Kinder, Muscat, Shanri-La, Arabien, Maskat, Shangri-La Barr Al Jissah Resort and Spa

Shangri-La Barr Al Jissah Resort & Spa

Das Shangri-La liegt in einer Bucht. Ausser dem Hotel gibt es dort nichts. Eigentlich sind es mehrere Hotels, dem Shangri-La Al Jissah und Shangri-La Al Husn. Wobei das letztere nur für Erwachsene ist, bzw. Babys und Kleinkinder sind in manchen Restaurants und dem Pool des Hotels nicht erlaubt. Dafür sieht das Hotel am schicksten aus.
Das Shargri-La Al Jissah teilt sich wiederum in zwei Wings auf, dem Al Waha und dem Al Bandar. Wir waren im Al Waha. Das ist das kinderfreundlichste Hotel. So hat es z.B. neben dem Frühstücks-Restaurants das Spielzimmer mit Kinder-Betreuung und die meisten Aktivitäten für die Kinder, wie z.B. eine Hüpfburg oder ein Piratenschiff. Nichtsdestotrotz kann man die ganze Anlage nutzen. So kann man jeden Tag den Pool wechseln oder einen anderen Strandabschnitt geniessen. Ganz Hoch im Kurs stand bei unserem Grossen das Kamelreiten am Strand. Ich fand z.B. den Lazy River ganz entspannt, in dem man sich einfach mal treiben lassen konnte, oder auch das SPA ist zu empfehlen.
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich glaube in der ganzen Anlage gab es 12 Restaurants. Manche in Buffetform und manche mit Service am Tisch. Das Fischrestaurant war ausgezeichnet aber auch das Buffet hielt eine leckere Auswahl an Lobstern, Austern, diverse arabische Gerichte und jede Menge andere Leckereien bereit.

Oman mit Kinder, Muscat, Shanri-La, Arabien, Maskat, Shangri-La Barr Al Jissah Resort and Spa

Oman mit Kinder, Muscat, Shanri-La, Arabien, Maskat, Kamelreiten

Ausflüge nach Muscat

Wir waren 9 Tage im Oman und haben insgesamt drei Ausflüge gemacht. Der grösste Ausflug war eine geführte City-Sightseeing-Tour durch Muscat. Wir haben an der Royal Opera halt gemacht, am Souk, am Fischmarkt, am Nationalmuseum und natürlich an der großen Sultan Qabus-Moschee. Am meisten beeindruckt hat mich die Royal Opera und die Sultan Qabus-Moschee.
Der zweite Ausflug ging an einem Abend auf den Souk und der dritte Abend ging in eine Shopping Mall. Um ehrlich zu sein hätten wir uns den Ausflug in die Mall sparen können und den Tag lieber am Strand verbracht. Die anderen Ausflüge waren aber sehr gut. 

Oman mit Kinder, Muscat, Royal Opera, Arabien, Maskat

Oman mit Kinder – Fazit

Das Internet hat nicht gelogen. Oman ist ein tolles Land zum bereisen! Die Omanis sind sehr nett und durchaus kinderfreundlich. Das Land ist sehr aufgeschlossen und fast jeder spricht Englisch. Selten hat mich ein Land so positiv überrascht wie der Oman. Ich bin sehr froh, dass die andern Hotels, die wir uns angeschaut haben, ausgebucht waren und wir im Oman gelandet sind. Jederzeit würden wir wieder hinfliegen und mit bestem Gewissen können wir den Oman Familien empfehlen.

Oman mit Kinder, Muscat, Shanri-La, Arabien, Maskat, Shangri-La Barr Al Jissah Resort and Spa

Bilder: © Happy Mum Blog

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply