Lifestyle Motherhood

Der erste Löffel Babybrei – das Rezept

19. Januar 2020
Bibi, Babybrei, erster Brei, Breischale

Kann bitte mal jemand die Zeit anhalten?!? Ist es wirklich war, dass unser kleines Mäuschen schon ein halbes Jahr alt?
War es nicht erst gestern, dass wir alles gegeben haben, damit es mit dem stillen klappt? Nun ist schon ein halbes Jahr um und wir haben mit dem Babybrei begonnen.

Sie ist zwar noch ein bisschen skeptisch, was ihr da zugeführt wird, und was das mit dem Löffel soll aber sie isst von Tag zu Tag mehr und findet so langsam richtig gefallen daran.

Das Rezept

Auch wir haben ganz klassisch mit einen Karotten-Brei angefangen. Der Karotten-Brei deshalb, weil die Karotte recht süsslich schmeckt – wie die Mutter- oder Flaschenmilch eben auch.

Zutaten:

  • 2-3 (Bio-) Karotten
  • 30 ml Wasser
  • 1 TL hochwertiges Pflanzenöl (z.B. Leinöl) oder Beikostöl

Zubereitung:

Rübli waschen und schälen. In einem kleinen Topf mit etwas Wasser weich dämpfen oder im Steamer weich steamen.
Anschliessend werden die Karotten und das Wasser mit Hilfe eines Pürierstab fein püriert. Sollte der Brei noch zu dick sein, einfach mehr Wasser hinzugeben.

Vor dem Verzehr wird dann der Teelöffel Öl hinzugegeben.

Tipp

Am Anfang der Beikost-Zeit wird das Baby nur ein paar Löffelchen Brei essen. Daher empfehle ich den übrigen Brei im Kühlschrank aufzubewahren. Bis zu drei Tagen bleibt er im Kühlschrank frisch.
Grundsätzlich empfehle ich, immer etwas mehr Brei (z.B. für eine Woche) zuzubereiten und den Brei portionsweise in geeigneten Behältern im Gefrierschrank aufzubewahren. Das spart Zeit und man hat immer einen frischen Brei zur Verfügung. Der Brei wird dan einfach im heissen Wasserbad aufgetaut und erwärmt. Aber Achtung, einmal aufgewärmter Brei sollte nicht wieder aufgewärmt werden.

Bibi Breischale mit Senso-Besteck

Ich gebe dem Baby gerne den Brei aus der Bibi Breischale. Besonders toll finde ich das Besteck, welches die Farbe ändert, falls der Brei noch zu heiss ist (der Löffel wird weiss) und der rutschfeste Saugknopf an der Unterseite der Schale. Praktisch finde ich auch, dass die Breischale einen Deckel hat, so dass man sie gut mitnehmen kann. Durch das Dampfventil ist ein einfaches aufwärmen in der Mikrowelle möglich und man kann das Besteck an den Deckel „stecken“, so dass man für unterwegs wirklich alles dabei hat.

Bibi, Babybrei, erster Brei, Breischale

Beitrag entstand in Kooperation mit Bibi.ch

Bilder: ©Nadine Buck @ Happy Mum Blog

Weiter Beiträge die dir gefallen könnten:
Kennst du schon den HiPP BabyClub
– Bibi Happiness
Last-Minute Geschenkideen



You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Tina 24. April 2020 at 22:16

    Hallo, genauso bin ich bei meiner Kleinen auch vorgegangen. Ich habe die ersten beiden Wochen nur diesen Brei gefüttert und habe dann nach und nach noch etwas Kartoffel verarbeitet. Das ging sehr gut.

    Grüße
    Tina

  • Reply Anastasia Dobrik 23. Juli 2020 at 9:46

    Super Artikel! War sehr hilfreich. Danke dafür 😀 Ich werde dein Rezept bestimmt testen!!

  • Reply Daniela 10. August 2020 at 22:09

    Hallo,
    Vielen Dank für die tollen Rezeptideen!
    Ich werde mich auf jeden Fall auch darin ausprobieren den Babybrei selbst zu kochen!
    Danke dir!
    Liebe Grüße
    Daniela

  • Leave a Reply

    Bitte beachte, dass Du mit der Nutzung der Kommentarfunktion der Speicherung und Verarbeitung deiner eingegebenen Daten durch diese Webseite zustimmst. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklarung.