Lifestyle Travel & Trips

EBIANUM Baggermuseum – Wo Kinder Bagger erleben

4. April 2018

An keiner Baustelle kommen wir vorbei ohne stehen zu bleiben. Neugierig werden die Bagger, der Betonmischer, die Lastwagen und all die anderen Baufahrzeuge angeschaut. Baufahrzeuge bringen die Augen meines Sohnes zum strahlen. Als ich vom Baggermuseum EBIANUM in Fisibach erfahren habe, war mir sofort klar „Wir müssen dort hin“.  Denn, neben der Baggerausstellung gibt es auch noch einen Kinderbereich zu erkunden.

Gedacht, getan; und so sind wir mit der ganzen Familie, inklusive Oma und Opa, an einem Sonntag hingefahren.

Ich kann mich sehr gut erinnern, wie beeindruckt ich war, als ich in das Museum gelaufen bin. Eine grosse, offene Halle mit einer beeindruckenden Wand voller alter Werkzeuge und Maschinenteile, wunderschön an der Wand angebracht.

Es fällt einem sofort ins Auge, dass hier Wert auf Details gelegt wird. Immer wieder war ich erstaunt, wie liebevoll alles angebracht war, sei es in der Ausstellung, auf dem Kinderspielplatz, oder die Tischdekoration in der Cafeteria Baggerstube.

Ausstellung

Ich muss gestehen, ich kenne mich mit Baggern und anderen Baufahrzeugen nicht so gut aus und interessieren tut es mich auch nur mässig. Aber, es war sehr interessant, sich die verschiedenen Bagger und Raupen in nächster Nähe anzuschauen. Alle Fahrzeuge sind top hergerichtet und laden tatsächlich zum bestaunen und erkunden ein.

Das Museum ist so aufgebaut, dass man zuerst die Ausstellung durchläuft, bevor man in den Kinder-Spielbereich kommt, und von dort gelangt man in die Modellausstellung im 1. Stock. 

Über einen Audio-Guide, verfügbar in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch, wird man durch die Ausstellung geführt und man bekommt Informationen über die Entwicklung der Firma Eberhard und über die Geschichte der Baumaschinen in den letzten 100 Jahre. Zusätzlich gibt es noch eine Ausstellung, die sich mit der Sondermülldeponie Kölliken und deren Sanierung beschäftigt. 

In der Modellausstellung im Obergeschoss sind über 3’000 Baumaschinen-, Lastwagen- und Kranmodelle ausgestellt und ist damit einer der grössten Modellausstellung der Welt.

Kinderspielplatz – Wo Kinder Bagger erleben

Das Highlight für uns war der Kinderspielplatz. Neben einem grossen Sandkasten mit Sandelzeug, wie Bagger und Lastwagen, gibt es eine Vielzahl von Rutschautos, Traktoren und Laufrädern. Diese können nach Lust und Laune benutzt werden um in der  Ausstellungshalle herum zu düsen. Am besten fand unser Grosse jedoch die vielen Bagger und Lastwagen, die es zu erklimmen und „lenken“ galt. 
Neben der Spiel-Sandkasten gibt es noch einen weiteren Sandkasten, den man mit einem kleinen Elektrobagger umgraben kann. Dazu waren unsere Kinder aber noch etwas zu jung. 

Zur Stärkung zwischendurch kann man in der Baggerstube kleine Gerichte und Getränke zu sich nehmen. 

Fazit: 

Am Anfang hatte ich bedanken, ob das Baggermuseum EBIANUM schon geeignet ist für unseren knapp 3-Jährigen. Nun, da wir dort waren, kann ich sagen: Auf jeden Fall!!
Das Baggermuseum ist wirklich ein Erlebnismuseum, wo es für Gross und Klein was zu entdecken und erleben gibt. Ich war wirklich, wie bereits anfangs erwähnt, von der Detailliebe sehr beeindruck. 
Von Zürich ist das Museum, mit dem Auto, in gut 30 Minuten erreichbar. Es stehen ausreichend und kostenlose Parkplätze direkt vorn dem Museum zur Verfügung. Das EBIANUM ist auch mal eine tolle Alternative im Sommer, wenn die Sonne mal wieder zu stark vom Himmel brennt.  

Bilder: © Happy Mum Blog

Beitrag entstand in Kooperation mit EBIANUM Baggermuseum, wiedergibt jedoch meine persönliche und ehrliche Meinung. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply